• News
  • Rückblick
  • Impressionen
  • Bewerbungsbogen

News

AVO ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Das Q3SQ-Siegel wurde in Berlin ausgezeichnet: Das BMBF und die Deutsche UNESCO-Kommission ehren herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung. Der Ausbildungsverbund Olefinpartner trägt das Siegel für Nachhaltigkeits-Standards in der Ausbildung seit 2011.

 K 3935 Kopie WebseiteDie Ausgezeichneten vom Q3SQ-Netzwerk mit Cornelia Quennet-Thielen, Staatsekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (links) und Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (rechts)
Insgesamt 29 Lernorte, 28 Netzwerke und 6 Kommunen überzeugten die Jury von der hohen Qualität ihres Engagements für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). So auch das Q3SQ-Netzwerk, welches Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, am 27. November in Berlin auszeichneten. Als Vorreiter leisten die Bildungsinitiativen einen beispielhaften Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland.

Auch der Ausbildungsverbund Olefinpartner aus Schkopau trägt seit 2011 das Q3SQ-Siegel, welches nun als herausragendes Netzwerk der UNESCO-Kommission gilt. „Wir sind stolz auf unsere Rezertifizierung des Nachhaltigkeits-Standards, die wir vergangene Woche offiziell entgegennehmen konnten“, so Andrei Kretschmer, Leiter des Ausbildunsgverbund Olefinpartner e.V. „Wir sensibilisieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere Azubis, Nachhaltigkeit bei uns im Training Center und natürlich auch in ihrer Freizeit umzusetzen. Es ist uns wichtig, ihnen durch verschiedene Projekte zu zeigen, wie einfach es ist, auf ihre soziale Umgebung und Umwelt zu achten.“ Vor drei Jahren setzten die Auszubildenden in ihrer Abschlussprüfung im Bereich Elektroausbildung z.B. die Installation von energiesparenden Heizungs-Zeitschaltuhren in
der Ausbildungshalle um.

Das Qualitätssiegel Q3SQ steht für Quality Standard for Social and Sustainable Qualification (Qualitätsstandard für soziale und nachhaltige Qualifizierung) und wurde vom Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH (QFC) gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Bildung für die industrielle Aus- und Weiterbildung entwickelt. Das Netzwerk besteht aus dem QFC, Bildungsträgern, Vertretern der Wissenschaft und den beiden Sozialpartnern IG BCE und Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V. Ziel ist es, die Grundlagen der Nachhaltigkeit in Bildungsreinrichtungen umzusetzen, sowohl bei den Beschäftigten und Ausbildern als auch bei den Aus- und Weiterzubildenden. DurchStandards soll eine neue Verbindlichkeit in der Umsetzung von Nachhaltigkeit erreicht werden.

Das Statement der Jury bei der Auszeichnung: „Das bereits seit über 20 Jahre bestehende Q3SQ-Netzwerk hat sich das Ziel gesetzt, die Umsetzung von Sozial-und Nachhaltigkeitsstandards in die Aus- und Weiterbildung, insbesondere in der chemischen Industrie, zu implementieren. Dazu fanden in den vergangenen 10 Jahren zahlreiche Workshops, Seminare und Sitzungen des Q3SQ-Netzwerkes statt. Entlang einer vom Netzwerk entwickelten Checkliste werden diverse nachhaltigkeitsrelevanterund soziale Anforderungen abgeprüft, die für das Audit erforderlich sind und an die Nachhaltigkeitsberichtsstandards der Global Reporting Initiative angepasst sind. Besonders zu begrüßen ist die Beteiligung des Netzwerks der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Prozess des Weltaktionsprogramms BNE."

IMG 8557Die Preisträger des Q3SQ-Netzwerkes (v.l.n.r.): Jürgen Möller (provadis), Andrei Kretschmer (AVO), Heidi Greinacher (Arbeitgeberverband Nordostchemie), Christin Vater (BBW Wittenberg), Anis Ben-Rhouma (IG BCE), Sabine Helling (BBW Wittenberg), Silvia Lehmann (QFC)

Weitere Informationen: 

Mehr Informationen zum Qualitätssiegel Q3SQ
BNE-Portal der Deutschen UNESCO-Kommission